Draußen malen!, 15.08.2020

Wie für die Corona-Zeit gemacht ist mein Angebot zum „Draußen malen“

Wie schon in den Vergangenen Jahren lade ich Euch ein, die Natur der Lüneburger Heide mit Skizzenbuch und Farbe zu erkunden.

Eine schöne Ansicht vom Marxener Paradies

Ort des Geschehens ist das Marxener Paradies

Wir treffen uns an diesem landschaftlich interessanten Platz und machen Kunst. Gemeinsam oder einzeln beschäftigen wir uns mit den vorgefundenen Motiven, die die Natur uns bietet. Seien es detaillierte Pflanzendarstellungen oder die weite Landschaft mit spannenden Perspektiven. Zeichnen und das Anfertigen von Studien finden viel Raum.

Das Angebot ist für alle interessierten Erwachsenen und Jugendlichen geeignet.

Blühende Schönheiten

Eine Materialempfehlung wird bei Anmeldung besprochen. Es kann, gegen Umlage, auch auf Farben und Werkzeug aus dem Atelier zurückgegriffen werden.

Gerne helfe ich bei der Organisation von Fahrgemeinschaften.

Dauer : 9.30 – 16.00 Uhr

Preis: 50€

Impressionen DRAUSSEN MALEN Marxener Paradies

Hier nun die Impressionen eines wunderbaren Tages mit Kunst und Geselligkeit im Naturwunder Marxener Paradies.  Allen die dabei waren und so zum Gelingen beitrugen einen herzlichen Dank.

 

Einen Querschnitt der Arbeiten die bei den bisherigen 5 Terminen „Draußen malen!“ entstanden sind gibt es beim Kunstfest in Garlstorf  am 1. und 2. September zu sehen.

 

 

Anreise Marxener Paradies

Am Samstag, 18.08. findet der 5. Termin des Kunstflashmob DRAUSSEN MALEN! statt

Ort ist dies mal das Naturwunder Marxener Paradies

Dort finden sich auf engstem Raum, Heide- und Wacholderflächen, Grasland, Nadelwald, Buchenwald, Berg und Tal und ein kleines Gewässer. Vielfältige Flora und Fauna inklusive. Einige inspirierende Bilder hier schon mal auf meinem Blog https://brittakellerbilder.wordpress.com/2018/07/30/5-termin-draussen-malen-einmal-alles-marxener-paradies-18-08-18/

Da der offizielle Parkplatz relativ weit vom Paradies entfernt ist und man für Kunst draußen machen ja alles mögliche mit sich führen muss, habe ich bei der Gemeinde Amelinghausen nachgefragt. Wir dürfen, ausnahmsweise, dicht ans Paradies heranfahren. Anfahrt dann über Marxen, Waldweg. Der letzte Teil des Weges ist ein klassisch, schmaler etwas ausgefahrener Waldweg, aber man kann ihn befahren. Wer nur kleines Gepäck hat benutzt bitte den offiziellen Parkplatz und Zugang von der Drögennindorfer Straße. Fahrgemeinschaften sind in jedem Fall wünschenswert. Gerne stelle ich da Kontakte her.