Ausstellung Yva, von René Scheer im Foyer der Musikschule Salzhausen

Vom 01.07.2020 bis zum 02.10.2020 gibt es im Foyer der Musikschule Salzhausen eine neue Ausstellung zu sehen. Der Hamburger Künstler Rene Scheer präsentiert Arbeiten inspiriert durch die Mode-Fotografien Else Ernestine Neuländer-Simon, die besser bekannt ist unter ihrem Künstlernahmen Yva.

Die Fotografin und Künstlerin Yva war in der Weimarer Republik eine gefragte Modefotografin und veröffentlichte in renommierten Zeitungen und Illustrierten. Sie wurde am 26. Januar 1900 geboren und wurde als Jüdin 1942 von den Nazis ermordet! Zu Ehren dieser großartigen Künstlerin, deren Bilder ausdrucksstark, elegant und beeindruckend sind, entstehen feine Schablonen. Rene Scheer sprüht sonst aus solchen handgeschnitten Schablonen (Stencils) aufwendige Bilder. Die Bilder von Yva werden in dem Fall nicht gesprüht sondern bleiben unvollendet, so wie ihr Lebenswerk.

Im Rahmen der Ausstellung zeigt Rene Scheer aber auch groß und kleinformatige Bilder aus anderen Werkserien. Wie zum Beispiel im Jahre 2019 entstandenen lebensgroßen Selfies in der Stencil-Technik.

Die Ausstellung „Yva“ ist Teil des Kultursommer Programms des Landkreis Harburg, der unter dem Titel „Begegnungen“ noch bis zum 30.09. im ganzen Landkreis stattfindet.

Die Ausstellung ist montags bis freitags, von 8.00 – 18.00 Uhr zusehen.

Der Eingang zur Musikschule befindet sich auf der Hofseite des Johanniter Gesundheitszentrums, Bahnhofstraße 5.

In der Ausstellung ist die sind die Abstandsregeln einzuhalten und eine Mundnasenmaske zu tragen.

Mehr über René Scheer und seine Arbeit finden Sie hier

Ausstellungen im Foyer der Musikschule Salzhausen

In die historischen Räume des ehemals genossenschaftlichen Krankenhauses Salzhausen ist neues Leben eingezogen. Wichtig für die Bürger von Salzhausen: es ist nach wie vor ein Ort der BEGEGNUNG.

Neben den Johannitern mit Tages- und Kurzzeitpflege, einer Praxis für Ergotherapie, Bewegungsräume und Sanitätshaus, gibt es dort auch die Musikschule Salzhausen.

Für deren Foyer organisiere ich seit Sommer 2019 wechselnde Ausstellungen. KünstlerInnen aus dem Landkreis, aber auch von weiter weg zeigen dort ihre Werke. Jeweils für drei Monate.

Angestrebt ist eine Mischung aus den verschiedenen Arten der bildenden Kunst. Malerei, Fotografie, Grafik, Mixed Media,…

So gibt es in diesem Jahr:

  1. Quartal: Farben Fließen! Pouringbilder von Britta Chr. Keller
  2.  Quartal: Wundersame Begegnungen , Mixedmedia von Teena Leitow
  3. Quartal: Cut! Stencil Art von Rene Scheer
  4. Quartal: Malerei von Kerstin Svensson

Die Termine für die jeweilige Vernissage werden hier rechtzeitig bekannt gegeben. Ihr findet sie aber auch in der Presse und den öffentlichen Aushängen.

Die Planung für 2021 läuft bereits. Interessierte KünstlerInnen könne sich gerne per Mail an mich wenden.

Auch so werden wieder Begegnungen ermöglicht zwischen Kunst und Musik. für Kinder und Erwachsene, Gesunde und Kranke, Salzhausener Bürgern und Gästen.

Die Ausstellung ist Mo. bis Fr. von 8.00 – 18.00 Uhr geöffnet und mittels Fahrstuhl auch barrierefrei zugänglich.

Der Eingang befindet sich auf der Hofseite des Gesundheitszentrums, Bahnhofstraße 5, 21376 Salzhausen

 

 

 

 

Ausstellung „Farben fließen!“

Pouring-Bilder Ausstellung in Salzhausen

Wem in den dunklen, kalten Wochen des Winters die farbigen Ausblicke im Alltag fehlen, der ist in der Ausstellung „Farben fließen“ von Britta Chr. Keller genau richtig. Vom 08.01. bis zum 09.04.20 zeigt sie im Foyer der Musikschule Salzhausen, was für farbenfrohe, dynamische und geheimnisvolle Bilder beim Pouring (engl. Gießen) entstehen können. Und, soviel sei verraten, beim Gießen allein bleibt es nicht. Da werden Farben neu aufgemischt, mit Medium verdünnt, geschichtet, auseinander gezogen und verblasen. Als Hilfsmittel kann alles dienen, vom Kamm bis zur Zitruspresse sind der Experimentierfreude keine Grenzen gesetzt. Entsprechend vielfältig und spannend sind die Ergebnisse. Nur das klassische Malerwerkzeug, der Pinsel, hat Pause. Und die kann auch mal länger dauern, denn hat man einmal mit Pouring angefangen, hört man so schnell nicht wieder auf. Das Suchtpotential ist sehr groß.

In der Ausstellung, die immer montags bis freitags, von 8.00 bis 18.00 Uhr zu sehen ist, ist der Besucher eingeladen, seinen Blick durch die Farbwelten wandern zu lassen und mit den Gedanken auf ein Fantasiereise in unbekannte Welten zu gehen. Und eventuell wird er dabei begleitet von leiser Musik, die durch die Türen der Musikschule auf den Flur klingen, und die bunte Auszeit vom grauen Winter harmonisch abrundet.

Die Ausstellung ist frei zugänglich und barrierefrei von der Hofseite des Johanniter Gesundheitszentrums, Bahnhofstraße 5, zu erreichen.

Infos zur Ausstellung: Britta Chr. Keller, pinselundstein@t-online.de

Rundschreiben Dezember 2018

Liebe Freunde,

zum Jahreswechsel gibt es hier noch einmal einen kleine Rückblick auf 2018.

Es war ein wirklich ereignisreiches Jahr für mich und das Atelier Pinsel und Stein, das im Rahmen des Kultursommers sogar seinen angestammten Platz verlassen hat um an 6 verschiedenen Orten Kunst zu machen. Der Kunstflashmob „Draußen malen!“ hat wirklich viel Spaß gemacht und zum Teil überraschende Ergebnisse hervorgebracht. Wer noch einmal schauen möchte kann das gerne tun, ihr findet Bilder und Kommentare unter https://brittakellerbilder.wordpress.com/category/draussen-malen/

Besonders möchte ich mich an dieser Stelle bei den Teilnehmern bedanken, die der sengenden Sonne ebenso getrotzt haben wie den aufziehenden Wolken. Und danke an Annika Flüchter, für die tolle Organisation des Kultursommers.

Im nächsten Jahr wird es am. 15.06.2019 ein Revival geben. „Draußen malen – reloadet“ der Ort wird noch bekannt gegeben.

Dann habe ich natürlich auch wieder bei der Heidekultour mitgemacht. In diesem Jahr nicht mit „Kunst im Treppenhaus“ sondern als Gast bei Gerit Grube in Sahrendorf. Gemeinsam freuten wir uns da über viele interessierte Besucher.

An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön für die nette Gastfreundschaft!

Meine Kursteilnehmer nutzten wieder die schöne Gelegenheit ihre Bilder zu zeigen im Café Brückenschlag auf dem Kirch- und Markttag. Auch in diesem Jahr bescherten uns Wetter und Anlass viele Besucher und auch Teilnehmer für das Kunstquiz „Schau genau hin!“ Die Gewinner wurden inzwischen mit einem kleine Skizzenbuch bedacht. Gedankt sei hier den Künstlern, dem Salzhausen e.V. mit dem unermüdlichen Rentnerteam, der Interessengemeinschaft e.V. mit allen Helfern und der kleinen Musikschule, die wieder für das Musikprogramm sorgte.

Kunstfest Garlstorf, mit einer tollen Lokation in der Jagdschule Dittmann, Johanna Romberg mit einer Lesung, Hamburg zeigt Kunst, diverse lange Malsamstage, Ferienprogramm Austausch, Gespräch und Inspiration; ja , 2018 war Super!

Meine Ausstellungsbeteiligung in der Galerie beck in Durbach läuft noch bis zum 10. Januar. Einige Eindrücke findet Ihr hier http://chronolog.comebeck.com/?tag=britta-keller

Das Jahr 2019 wird in sofern ein besonderes für mich, da ich dann mit meinem Atelier Pinsel und Stein das 10-jährige Jubiläum feiern kann. Da lass ich mir an der Einen oder Anderen Stelle gewiss noch was Besonderes einfallen. Lasst Euch überraschen.

Vormerken könnt ihr Euch schon meine Ausstellung im Haus des Gastes, in Salzhausen, unter dem Titel „Von Licht und Schatten“  Vom 26.04. bis zum 02.06. zeige ich dort Malerei, Fotos, Skulpturen und Installationen. Vernissage-Wochenende ist am 27. und 28.04.19, und somit Teil der Heidekultour.

Sonstige Termine:

02.02.19: Geführter Museumsbesuch in der Hamburger Kunsthalle „Hamburger Ikonen“, genaue Infos folgen

Liebe Freunde, Euch und den Euren ein harmonisches Weihnachtsfest und ein wundervolles, friedliches neues Jahr 2019.

Farbenfrohe Grüße

Britta Chr. Keller

 

Ausstellung „Farbige Zeiten II“

Kunst im Rathaus Stelle – „Farbige Zeiten II“

Ab dem 05.11. beginnen im Rathaus Stelle, Unter den Linden 18, FARBIGE ZEITEN II. Ich zeige in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Kunstverein KunstWerk Stelle e. V. abstrakte Gemälde. Nach meiner erfolgreichen Ausstellung „Fotografien aus Norddeutschland“ im Oktober 2010 am selben Ort, gibt es so einen weiteren Schwerpunkt meiner Arbeit zu sehen. Der Titel „Farbige Zeiten“ ist durchaus Programm. Farbe an sich in ihrer unmittelbaren Wirkung auf den Betrachter. In vollkommener Harmonie oder heftigen Widerstreit miteinander. Konkret komponiert oder wie zufällig über die Oberfläche geworfen. All das lädt zum längeren betrachten ein, ebenso wie zur eigenen Interpretation.

Die Ausstellung ist bis zum 06.01. 2016 zu sehen,  immer zu den Öffnungszeiten Mo. – Fr. 8:30 – 12:00 Uhr und Do. auch 14 – 18 Uhr

Hier eine kleine Auswahl um das Interesse zu wecken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Berlin Tour

Ja, Berlin ist immer eine Reise wert. Das haben wir auch mal wieder festgestellt, als wir am vergangeen Donnerstag in der Hauptstadt waren. Wir, das war ich in Begleitung von 7 Frauen, Kursteilnehmerinnen und Gästen. Die Tour habe ich im Rahmen meiner Arbeit als Kulturvermittlerin organisiert. Hauptziel war die Ausstellung „ImEx“ in der alten Nationalgalerie. Die Gegenüberstellung der Werke von Impressionismus und Expressionismus erläutert von einer kompetenten Führung  und der ungehinderte Blick auf das Original haben uns alle sehr begeistert.

Um den Ausstellungsbesuch herum blieb uns noch genug Zeit Berliner Luft zu schnuppern. Alexanderplatz, Neptunbrunnen, Marx und Engels, die Gruft im Berliner Dom, die InfoBox am Humbold Forum, Hackescher Markt und Höfe, die Sophienstraße, … . Das herrliche Wetter machte es uns einfach, die Umgebung der Museumsinsel zu erkunden.

Das wird bestimmt nicht der letzte Besuch gewesen sein.